Der 28. Donau-Cup 2016

Geschrieben von Ulmer Ruderclub Donau e.V..

Der Donau-Cup ist seit Jahrzehnten fester Bestandteil des sommerlichen Veranstaltungskalenders in Ulm und Neu-Ulm. Die Mischung von Ruderregatta und Drachenbootrennen strahlt einen besonderen Reiz aus und lockt jedes Jahr über 1000 aktive Sportler und Sportlerinnen und eine Vielzahl von Zuschauern in die Ulmer Friedrichsau.

Bei unserem Drachen-Cup, der für Freizeitmannschaften ausgeschrieben ist, beträgt die Wettkampfstrecke 250 m. Dies mag sich kurz anhören, erscheint für die Paddler im Drachenboot jedoch meist unendlich lang. Die Drachenbootmannschaften fahren diese Stecke im Sprint, und die rund 100 Paddelschläge, die für diese Distanz erforderlich sind, fordern viel ab von den Teilnehmern.

Am Sonntag findet die Benefizregatta "Rudern gegen Krebs" statt. Seit 10 Jahren wird diese Regatta bundesweit in Kooperation mit lokalen Rudervereinen und onkologischen Therapieeinrichtungen ausgetragen. Auch im Jahr 2016 wird wieder an 11 Standorten für den guten Zweck gerudert. Ulm ist der 4. Austragungsort dieser Regattareihe.

Die Streckenlänge beträgt auch hier 250 Meter und wird in Gig-Doppelvierern mit Steuermann gerudert. Besonders erwähnenswert ist der Umstand, dass die Rudermannschaften größtenteils aus Freizeitmannschaften bestehen, die in dieser Sportart keine Vorkenntnisse besitzen. Ihre aktuellen Ruderfähigkeiten erwarben sich die meisten Teams in Kurz-Ausbildungen bestehend aus vier Ausbildungseinheiten unter Anleitung ihres Steuermannes.

Neben den Wettbewerben auf dem Wasser sind weitere Attraktionen um die Donau geplant, damit der Donau-Cup auch weiterhin ein interessanter Freizeit-Event für Alt und Jung bleibt.

Wir freuen uns, dass an diesem Wochenende so viele Menschen zu uns ans Donauufer kommen, um Ruderer und Drachenbootpaddler einmal live zu erleben und anzufeuern.

Für den Ulmer Ruderclub Donau e.V. als Veranstalter hat die Großveranstaltung "Donau-Cup" eine ganz unterschiedliche Bedeutung: Zum einen bedeutet die Organisation einen Kraftakt für die Mitglieder, die alle ehrenamtlich für den Verein tätig sind. Zum anderen macht eine gelungene Veranstaltung einfach Freude und schweißt die Mitglieder sprichwörtlich zusammen.

Wenn alles klappt und Petrus uns hold ist, dann tragen die Einnahmen aus Startgebühren, Firmenwerbung und Bewirtung im Festzelt nach Abzug aller Kosten zu einem Zuschuss in den Vereinsetat bei.
Unser besonderer Dank gilt den zahlreichen vereinsexternen Helfern und Firmen, die uns in vielen kleinen und größeren Dingen unterstützen, preislich entgegen kommen oder auch mal gar nichts in Rechnung stellen. Ohne deren Hilfe wäre die Durchführung des Donau-Cups nicht möglich.

Auch für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung, die wir bei allen Behörden und Institutionen in der Vorbereitung und Durchführung des Donau-Cups erleben, bedanken wir uns herzlich.

 

Andreas Huber

1.Vorsitzender
Ulmer Ruderclub Donau e.V.