Rudern

der Einstieg

Steigen Sie ein - und Sie wollen nie wieder aussteigen!

Rudern in Vielfalt - im Infofilm des Deutschen Ruderverbandes (DRV) von 2004 sehen Sie, welche Arten von Rudern es gibt, schnell rudern, spazieren rudern etc. und zum Herunterladen als ISO-Datei vom DRV.

Ihr Einstieg ist ganzjährig und jederzeit möglich, aber nur nach Voranmeldung per Mail an das Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Kurse finden nach Absprache mit den anderen Ruderinnen und Ruderern im Boot statt, auch Vormittagskurse sind möglich bei Interesse.

Kommen Sie nach Vereinbarung mit uns ins Bootshaus des Ulmer Ruderclubs. Schauen Sie sich das Bootshaus an, die Boote, das Wasser, die anderen Ruderazubis, Elenas Restaurant im Ulmer Ruderclub (Linien 4 und 7 - Haltestelle Adenauerbrücke).

Um einen Kurs belegen zu können, ist die Mitgliedschaft im Ulmer Ruderclub Voraussetzung - Kosten: Sie überweisen eine Aufnahmegebühr von 150 Euro und bringen den Überweisungsbeleg zur ersten Einheit Ihres Kurses mit. Der laufende monatliche Beitrag von 38,33 Euro (bzw. 16,66 Euro ermäßigt) für Erwachsene wird vierteljährlich abgebucht. Der Kurs selbst ist kostenlos. Mit dem Neubau haben die aktiven URCD-Mitglieder jetzt erstklassige Trainingsmöglichkeiten an Land.

Tipp 1 
Sie müssen wie bei nahezu allen Sportarten körperlich gesund sein. Bei dauerhaften Krankheiten oder Gebrechen fragen Sie bitte zur Sicherheit Ihren Arzt.

Tipp 2 
Sie sollten auf jeden Fall schwimmen können und keine Angst vor dem Wasser haben. Es ist aber unwahrscheinlich, dass Sie bei der Ausbildung in einem Vierer ins Wasser fallen.

Tipp 3
Zum Thema Altersgrenzen: Rudern ist eine so genannte Lifetime-Sportart d.h. Sie können bis ins hohe Alter Rudern lernen und selbstverständlich auch Rudern. Es ist eine Ganzkörpersportart d.h. im Gegensatz zu den meisten anderen Sportarten wird beim Rudern fast der ganze Körper beansprucht.

Tipp 4 
Wenn Sie Fragen während der Ausbildung haben, rufen Sie bitte Ihren jeweiligen Ausbilder an.

Tipp 5
Bei der Grundausbildung in einem Vierer rudern Sie mit drei weiteren Anfängern in einem Doppelvierer d.h. jeder Ruderer hat zwei Ruder (so genannte Skulls), die Ausbilder fungieren im Boot gleichzeitig auch als Steuerfrau/Steuermann.

Tipp 6 
Bei schlechtem Wetter oder bei Hochwasser nicht einfach wegbleiben: rufen Sie unsere Ausbilder an und klären Sie, ob es eine Terminverschiebung gibt. Am Bootshaus ist oft ein anderes Wetter als bei Ihnen zuhause.

Tipp 7 
Seien Sie bitte zu Ihrem Ausbildungstermin pünktlich am Bootshaus, denn drei andere und Ihre Trainerin warten auf Sie. Wenn Sie zu einem Termin verhindert sind, sagen Sie bitte eine Woche vorher ihrem Ausbilder Bescheid, damit sie/er für Ersatz sorgen kann. Wenn Sie einen Termin versäumen, kann er leider nicht nachgeholt werden.

Tipp 8 
Zum Rudern brauchen Sie normale Sportkleidung (bitte keine überweiten Sweatshirts, an denen Sie beim Rudern hängen bleiben). Im Bootshaus sind Duschen vorhanden. Bringen Sie bitte Kleidung zum Wechseln mit, Rudern ist ein Wassersport und das kann auch mal von oben kommen. Lassen Sie bitte aber keine Wertsachen in den Umkleiden liegen, dann sind Sie später auch nicht verärgert, wenn etwas fehlen sollte. 

Tipp 9
Wie verläuft eine Ausbildungseinheit? Zum vereinbarten Termin bringen Sie Ihr Boot aufs Wasser, rudern ca. 60 - 90 Minuten. Zurück an Land wird das Boot geputzt und aufgeräumt, so dass Sie insgesamt ca. 2 Stunden beschäftigt sind.

Tipp 10 
Wie bereits gesagt: wie viel kostet die Ausbildung? Bitte überweisen Sie Ihre Aufnahmegebühr von € 150,-- an den Ulmer Ruderclub, IBAN 
DE74 6305 0000 0000 0800 20 (Sparkasse Ulm), bringen Sie den Durchschlag Ihres Überweisungsträgers unbedingt zur ersten Ausbildungseinheit mit und geben ihn mit dem Aufnahmeantrag direkt an Ihren Ausbilder.

Also, viel Spaß - in der Ruderersprache sagt man:

Riemen- und Dollenbruch!

Tipps, damit Sie sich in unserer Ruderschule und auf dem Gelände des URCD schneller zurechtfinden

Unser Ruderrevier

Unser Ruderrevier umfasst die Donau stromaufwärts bis zum Staubauwerk beim Fischerheim und stromabwärts bis zum Beginn des Sicherheitsbereiches vor dem Staubauwerk und Kraftwerk „Böfinger Halde“, soweit Wasserstand und Strömung keine Einschränkungen erforderlich machen.

Die ca. 1,3 km stromaufwärts ab unserem Floß in die Donau mündende Iller gehört grundsätzlich nicht zu unserem Ruderrevier, kann aber bei geeignetem Wasserstand von erfahrenen E- und S-Ruderern/ Ruderinnen mit der erforderlichen Kenntnis über die Lage der dortigen Kiesbänke und über die Strömungsverhältnisse bei erhöhter Vorsicht befahren werden.