Anrudern 2018 - Premiere für den neuen Vorsitzenden Uwe Böhm

Geschrieben von Jörg Haußer und Carmen Böhm.

Als frisch gebackener URCD-Vorsitzender bekommt man vielleicht einen Berg Aktenordner vom Vorgänger, leider aber kein Kochbuch mit dem Rezept "Anrudern" mit den erforderlichen Zutaten, wo man sie her bekommt und wer beim Kochen eventuell was mit übernehmen könnte.

Dabei ging es dem Vorgänger vor 13 Jahren nicht viel anders. Am Anfang musste er oft den Satz hören: "Schreib das bitte in dein Handbuch für Vorsitzende." Hat er vermutlich nicht, denn sonst könnte der neue Vorsitzende alles einfach "nachkochen". Vom russischen Schriftsteller Lew Tolstoj (1828 – 1910) stammt der Satz "Wiederholung ist die Mutter des Lernens" – soll heißen: in ein, zwei Jahren hat der Nachfolger das Anrudern auch locker und entspannt drauf, mit allen Texten.

Ohne Rezept vom Vorgänger, der 10% des 130-jährigen Bestehens des URCD als Vorsitzender gestaltet hatte, gab es noch am Morgen des Anruderns ein telefonisches Coaching durch die Vorvorgängerin, die nur 3,85% des Bestehens des URCD als Vorsitzende gestaltet hatte, als Kassier kommen bei ihr aber noch ein paar Prozente dazu.

Beim ersten Mal ist das Lampenfieber nicht zu verleugnen, dabei sind die Ehrengäste von den Städten zum ersten Mal da und total unkritisch: für die Stadt Ulm die Bürgermeisterin Iris Mann und für die Stadt Neu-Ulm der Stellvertreter des OBs, Reinhard Junginger. Beide sind nicht zum Spaß da, sondern müssen gleich noch arbeiten und Boote taufen.

Eine stattliche Flotte der Täuflinge wartet auf beide. Namensgeber für einen Renneiner "Ahu" ist der frischgebackene Vorsitzende im Ruhestand, ein Renndoppelvierer erhält den Namen seiner Vorgängerin "Johanna Kienzerle". Sie hat bereits Routine als Namenspatin, denn nach ihr als früherer Vorsitzender hat der Landesruderverband Baden-Württemberg bereits ein Kirchboot "Johanna" getauft, das edel und chic aussieht, aber im Vergleich zu den finnischen Originalen nur sehr zäh vorwärts kommt.

Ein "Blaues Wunder" gibt es nicht nur in Dresden, sondern jetzt auch im URCD. Für ihren neuen Renndoppelzweier hatten die Jugendlichen sich diesen Namen gewünscht, inspiriert durch seine strahlend blaue Lackierung.

Sehr elegant geht nach der Taufe der neue Gigdoppelzweier "Sepp Geprägs" mit Fahnen geschmückt aufs Wasser. Für alle im Club unter 80 ist Sepp der, der schon immer zusammenfügt, was Ruderer – zum Teil mit Unterstützung von Eisenbahnbrücken - getrennt haben. Fachfremd war der Sepp ebenfalls schon Namensgeber – eines der beiden Motorboote wurde nach ihm "Sepp" getauft.

Hätte der URCD vier Boote alleine finanzieren müssen, wäre die Zahl der Täuflinge deutlich niedriger ausgefallen. Die Stadt Ulm unterstützt ihre Sportvereine in einem Umfang, von der die Stuttgarter Vereine z.B. nur träumen können, klagte einst der Vorsitzende des Stuttgart-Cannstatter Ruderclubs – in Anwesenheit der jetzigen Kultusministerin von Baden-Württemberg und damaligen Stuttgarter Sportbürgermeisterin. Aber auch private Sponsoren werden immer wichtiger.

Der neue URCD-Sponsor "SHS" engagiert sich erstmals direkt im Sport. "Was gibt es schöneres, als Kinder und Jugendliche in ihrem Eifer und ihrem Weg zu bestätigen, wenn sie täglich hier trainieren und versuchen, Siege nach Ulm zu holen?" – da sind sich die Chefs Besim und Barny Sancakli einig. Die Sicherheitsfirma SHS gibt es seit 1991. Sie ist konstanter Partner der Doppelstadt Ulm /Neu-Ulm. Die Sicherheitskonzepte, die gemeinsam mit den Städten, den Ordnungsämtern und der Polizei in den letzten zwei Jahrzehnten entwickelt wurden, werden heute von anderen Städten bundesweit als Vorbild verwendet.

Und vielleicht gibt's ja noch ein Patengeschenk von Vorgänger und Vorvorgängerin des Vorsitzenden. Der Vorgänger erhält zum Abschied einen alten Silberpokal aus dem URCD-Pokalbestand. Der würde spätestens dann wieder im Club auftauchen, wenn nach seinem Ableben seine Erben daheim entrümpelten, meinte der Beschenkte, der hier aus Erfahrung spricht, weil solche Rückgaben immer wieder vorkamen. Was Erben nichts sagt, hat im Club doch noch eine gewisse Bedeutung.

Für das Kommando zum offiziellen Start in die neue Saison müsse man ein bestimmtes Alter mitbringen, was ihm ganz gut gelungen sei, meinte das als "Mr. Ruderclub" titulierte Ehrenmitglied Bago Steinle. Die Anrudergemeinde kennt ihre Rolle und bringt nach Aufforderung ein vielstimmiges, lautstarkes "Hurra" aus.

Und so ging eigentlich doch alles wie am Schnürchen. Die kritischen Teile wurden delegiert: die Vorstellung der Trainingsruderer machten die Trainer, die Bootstaufe moderierte der Sportvorstand, die Saison eröffnete das Ehrenmitglied. Als die Boote für die traditionelle Bootsparade aufs Wasser gehen, ist es geschafft, der neue Vorsitzende kann schon wieder lächeln.

Der Weg zum Spitzensport und z.B. zur Olympiade ist bekanntermaßen lang und hart, der Weg zurück zum Breitensport und in den eigenen Verein ist nur kurz. Das wissen die URCD-Olympioniken Lena Müller, Kerstin Hartmann und Max Reinelt. Früher war'n sie nie da – jetzt schon zum 2. Mal wieder beim Anrudern. Sie und weitere Olympiateilnehmer des URCD haben einige Exemplare des Jahrbuchs zum 125-jährigen Jubiläum des URCD signiert. Auf der URCD-Geschäftsstelle sind noch ein paar dieser signierten Sonderexemplare erhältlich. Wenn Sie noch kein Jubiläumsbuch haben, dann greifen Sie jetzt zu.

Und im nächsten Jahr ist der Vorsitzende nicht mehr neu und kann dann schon sagen: "The same procedure as last year?" Die Antwort: "The same procedure as every year, Uwe!"


Taufgedichte
Taufgedichte für die zu taufenden Boote schienen 2018 "out" zu sein. Doch als Vorsitzender im Ruhestand hatte der Ahu ein Gedicht mitgebracht - für das Boot "Johanna Kienzerle".

Johanna Kienzerle
Immer auf Zack,
nie lau und matt,
immer die Nase im Wind,
Probleme nimmt sie geschwind
Schwäbisch zurückhaltend,
Werte immer behaltend!
Vieles hat sie im Blick -
die Idee und die Lösung, macht schließlich auch klick.
Dann weiß sie, wie sie es angeht,
so mancher noch den Irrweg gar lang geht.
Johanna fahre immer voran -
die anderen bleiben immer hinter dir dran!


Fotogalerie von Hansjörg Käufer

Fotogalerie von Jörg Haußer