Alles muss raus – Abrudern 2019

Geschrieben von Caroline Dake.


Fotos: Caroline Dake

Bernd Horlacher, neuer Leiter des allgemeinen Ruderbetriebs, hatte bei einer Vorstandssitzung die Idee, so viele Mitglieder wie möglich zusammen aufs Wasser zu bringen. Schnell war ein Name für dieses Unterfangen gefunden und das traditionelle Abrudern wurde durch Alles muss raus ersetzt. Als Termin wurde ganz passend der Tag der Jahresabschlussfeier, der 16.11.2019 festgelegt.

Natürlich musste die Ausfahrt früh genug am Nachmittag starten, damit alle Teilnehmer noch genügend Zeit hatten, um sich für den festlichen Abend in Schale zu werfen. Die Idee stand, doch wie bekommt man möglichst viele Mitglieder an einem wahrscheinlich nebligen und kalten Novembernachmittag dazu auf die Donau zu gehen? Richtig - man lobt Geschenke aus... Alle Teilnehmer der Ruderausfahrt durften nach erfolgreicher Wasserarbeit ein Los ziehen und abends wurden Gutscheine fürs "Elena" und 15 sehr schicke T-Shirts als Trostpreise unter den Teilnehmern verlost. "Für das erste Alles muss raus–Event sind wir sehr zufrieden. Insgesamt gingen 15 Boote, jung und alt, und auch alle gemischt in den Booten auf Wasser", so der glückliche Initiator Bernd Horlacher.

Auch im nächsten Jahr wollen wir wieder zum Jahresabschluss eine Alles muss raus-Ruderaktion starten. Wir freuen uns!