Sundowner im Elenas mit Siegerehrung EM 2019

Geschrieben von Mahni Fatahi.

Nachdem es diese Saison schon ungewohnt früh mit den internationalen Wettkämpfen losging, wurde kurzfristig beschlossen, bei einem gemütlichen Jazzabend mit Bago’s Band - United Swing Band - einen kleinen Empfang für Clara, die frischgebackene Junioreneuropameisterin ist, und mich vorzunehmen.

Direkt von Beginn an legten Bago und seine Mannen einen flotten Takt auf und sorgten für gute Stimmung. Eine kurze Verschnaufpause der Band wurde für die Ehrung, welche von Raimund sen. und Raimund jun. vorgenommen wurde. Wir konnten von unseren Europameisterschaften berichten und einen Ausblick auf die weitere Saison geben.

Danach gab es noch leckeres Essen und die Band legte sich wieder ins Zeug. Alles in allem ein gelungener Abend mit guter Stimmung.

Bis bald auf dem Bootsplatz.

Mahni

Bildergalerie von Hansjörg Käufer

Erfolgreiche Ulmer Ruderer auf der Regatta Heidelberg 2019

Geschrieben von Pia Patzwaldt.

Vergangenes Wochenende am 1. und 2. Juni 2019 nahmen 18 Sportler der Ulmer U17- und U15-Ruderer an der Heidelberger Regatta teil. Die Ulmer konnten insgesamt 14 starke Siege erringen.

Den Auftakt der Siegesserie machte der gesteuerte Mädchendoppelvierer mit Margarethe Stützle, Greta Kovacs, Monika Bundschu, Nuria Denkiger Rueda und Steuerfrau Beatriz Schillinger. Sie gewannen ihre beiden Vierer Rennen souverän. Kurz darauf konnten Monika und Nuria ihr Können mit einer Goldmedaille im Doppelzweier unterstreichen, sowie Nuria und Greta im Leichtgewichtsdoppelzweier.

Internationale Regatta Duisburg 2019 - Mahni Fatahi siegt und fährt zur EM

Geschrieben von Hansjörg Käufer.


Bild: Mahni Fatahi

Ein Sieg im leichten Doppelvierer plus die Fahrkarte zur EM für Mahni Fatahi, dazu zwei vordere Plätze für Katrin Volk in der U-23-Klasse - die Bilanz der kleinen aber feinen Ulmer Truppe auf der Regattabahn in der Duisburger Wedau konnte sich sehen lassen.

Mahni Fatahi ist der Übergang von der U-23-Klasse rauf zur Elite endgültig gelungen. Er und seine Mitstreiter Julian Schneider (Frankfurt), Lucas Schäfer (Marburg) und Joachim Agne (Würzburg) setzten sich am ersten Regattatag mit einer Länge vor den Booten aus den Niederlanden der Tschechei, Spanien und einer weiteren deutschen Renngemeinschaft durch. Bei starkem Gegenwind und hohem Wellengang ruderte die Crew um Fatahi vom Start weg vor dem Feld und baute den Vorsprung kontinuierlich auf eine Bootslänge aus.