2. DRV-Juniorenregatta 2018 in Köln

Geschrieben von Carmen Böhm.


(Von links) Clara Oberdorfer, Celina Waldschmidt (Hanau)                                 Bild: Jannik Möller

Clara Oberdorfer vom URCD bleibt weiter im Visier der Nationaltrainer. Bei der DRV-Juniorenregatta in Köln vom 18. bis 20. Mai 2018 gelang ihr mit ihrer Partnerin Celina Waldschmidt aus Hanau erneut ein Sieg im Riemenzweier. Auch der ungesteuerte Vierer fuhr mit der Ulmer A-Juniorin auf Platz 1.

Marcel Schöpf (ebenfalls A-Junior) brachte einen zweiten Platz mit nach Ulm. Er startete im gesteuerten Vierer für den URCD. "In diesem Team besteht für Marcel die Möglichkeit, bei der DJM um Bronze zu kämpfen", so Jannik Möller, Trainer am Bundesstützpunkt Süd in Ulm. Leichtgewicht Chiara Kracklauer erreichte im Einer durch einen dritten Platz im Vorlauf das B-Finale und sicherte sich dort den zweiten Platz. "Auch sie wird bei der DJM einen Vierer fahren, dem Medaillenchancen einzuräumen sind", so Möller weiter.


Der BaWü-JMB 4-: Aaron Böhm, Tom Härtwig und Florian Dritter (beide RC Undine), Max Hitzler            Bild: Jannik Möller

Die URCD B-Junioren waren im Riemenbereich erneut durch Max Hitzler und Aaron Böhm in der Baden-Württemberg-Auswahl vertreten. Gemeinsam mit ihren Radolfzeller Partnern fuhren sie mit Bestzeit direkt ins Finale. Wegen Krankheit konnte der hochmotivierte Vierer ohne am Sonntag allerdings nicht an den Start gehen. Einziger Trost: Ihre Bestzeit vom Samstag von 4:49,80min über 1.500m konnte durch die Finaleboote am Sonntag nicht geschlagen werden.

Der Mädels-Doppelvierer mit dem Ulmer Steuermann Jens Köller, ebenfalls eine Ba-Wü-Auswahl, gewann den Vorlauf und wurde im A-Finale Dritter. "Sie haben sich sehr gut präsentiert" analysiert Trainer Jannik Möller. Immerhin musste das Team mit einer Ersatzfrau an den Start gehen, was immer schwierig ist. 

Die Ruderathleten befinden sich jetzt in den Pfingsttrainingslagern, die den direkten Anschluss an die Köln-Regatta darstellen. Hier gilt es jetzt am Feinschliff zu arbeiten und nochmals Kräfte zu mobilisieren. Die Deutsche Meisterschaft (U17/U19/U23) im Juni ist jetzt im Terminplan. Sie findet ebenfalls in Köln statt. Genau aus diesem Grund war für das Trainerteam des Bundesstützpunktes Süd die Köln-Regatta an Pfingsten von großer Bedeutung. Die URCD-Junioren konnten sich hier auf die Wasserbahnen und die Wettbewerbsbedingungen optimal einstimmen.

Die Regattastrecke ist für internationale Wettkämpfe konzipiert. 2300m lang und 130m breit. Es herrschen auf allen Bahnen gleiche Bedingungen für den fairen Wettkampf.
Eingebettet ist sie in die Sport- und Erholungslandschaft Fühlinger See, die auch bei Kanuten und Triathleten sehr beliebt ist. Es wird auch gesurft und getaucht. Bis zu 100 000 Menschen kommen an Sonnentagen in die Anlage.

Ergebnisse:
Clara Oberdorfer
JF A 4- Platz 1
JF A 2- Platz 1

Chiara Kracklauer
LG JF A 1x Platz 2

Marcel Schöpf
JM A 4+ Platz 2

Jens Köller
Steuermann für JF B 4x Ba-Wü-Auswahl Platz 3

Aaron Böhm, Max Hitzler
JM B 4- Ba-Wü-Auswahl Platz 1 im Vorlauf, Finale wegen Krankheit abgemeldet