Waldseer Regatta krönender Saisonabschluss für Ulmer Ruderer

Geschrieben von Ulmer Ruderclub Donau e.V..

Der letzte Wettkampf vor der Winterpause fand am 22./23.9.2018 in Bad Waldsee statt. Über die 500 Meter lange Strecke haben sich die Ulmer Ruderer über alle Altersklassen hinweg gegen die süddeutsche Konkurrenz, sowie Mannschaften aus Österreich und der Schweiz stark behaupten können. Mit 21 Siegen und einer Rekordmannschaftsgröße von 35 Athleten und Athletinnen konnte der Ulmer Ruderclub Donau wie schon eine Woche vorher auf der Kurzstreckenregatta in Nürtingen (28 Siege) die Erfolgsbilanz für 2018 noch einmal aufpolieren.

Als amtierende Landesmeister konnten Aaron Böhm und Maximilian Hitzler ihre Saisonleistung ein weiteres Mal bestätigen. Sie gewannen an beiden Tagen sowohl im Riemenzweier als auch im Doppelzweier souverän. Den stärksten Auftritt der fünf Ulmer B Juniorinnen legte Anouk Eichelberger im Einer hin, knapp vor ihrer Vereinskameradin Constanze Schillinger. In der Altersklasse A zeigte Marcel Schöpf sein Können und holte gleich 3 Medaillen, unter anderem im Mixed Vierer mit Chiara Kracklauer und Clara Oberdorfer.

Auch bei den Frauen waren die Ulmer stark vertreten. Kathrin Volk, amtierende U23-Vizeweltmeisterin sowie Lena Müller, Trainerin und Olympiasechste von 2012, dominierten ihre Rennen. Ebenso stark waren die Jüngsten vertreten. Der großgewachsene Luka Radt stellte sein Talent im Einer unter Beweis und gewann gleich zwei Mal im Junioren-Einer 13/14. Ebenso gewannen die beiden erst 12 Jährigen Jordan Böhm und Florian Schnarrenberger nach starken Endspurt ihre Rennen im Zweier.

Mit diesem tollen Abschluss beginnt für die Ulmer Ruderer nun die Vorbereitung für die kommende Saison, damit auch in 2019 die Medaillen wieder an die Donau gehen.


Von links: Katrin Volk, Clara Oberdorfer, Marcel Schöpf und Luis Grünvogel (alle vom Bundesstützpunkt Nachwuchs Ulm/Süd)