Skip to main content

DM 2004 - Käufer, Schercher sichern sich WM-Ticket

HJK

DM auf dem Essener Baldeneysee. Erfolgreich schnitten die Ulmer Ruderer bei der Deutschen Jugendmeisterschaft auf dem Baldeneysee ab.


Mit einem zweiten Platz bei der Deutschen Meisterschaft sichern sich die Ulmer Ruderer Urs Käufer (links) und Florian Schercher die WM-Teilnahme. Foto: hjk

Die Donaustädter glänzten mit guten Platzierungen. Für einige der Ulmer Nachwuchs Ruderer ist nach wie vor noch eine WM-Nominierung möglich. Florian Schercher und Urs Käufer holten im ungesteuerten Zweier auf dem Baldeneysee hinter den Favoriten Tusch/Schmidt aus Mainz und Osnabrück den zweiten Rang. Große Freude bei Käufer/Schercher über die tolle Platzierung. Da Tusch/Schmidt bereits im deutschen Achter bei der U-23-WM Anfang August in Posen rudern, ist somit die Zweiernominierung für die Renngemeinschaft Ulm/Würzburg in trockenen Tüchern. Beide sicherten sich ihr WM-Ticket.

Zum Finale herrschte ein böiger Gegenwind. Doch Käufer und Schercher zeigten sich konzentriert und brachten ihren Zweier vom Start weg gut in die Gänge. Tusch/Schmidt konnten zum Schluss allerdings noch zulegen und stellten wie schon die ganze Saison über wieder das siegreiche Team. Viel schwerer tat sich der gesteuerte Vierer der Renngemeinschaft Ulm/Halle/Berlin/Osnabrück mit Raimund Hörmann an Bord. Die Männer ruderten vom ersten bis zum letzten Schlag auf dem dritten Platz. Aber auch für Raimund Hörmann ist noch eine WM-Teilnahme drin. Er kann sich noch nächste Woche in Berlin unter acht Kandidaten für den gesteuerten Vierer weiterqualifizieren. Der ungesteuerte Vierer der Renngemeinschaft Ulm/Dortmund/Halle/Rostock mit Daniel Held an Bord sicherte sich ebenfalls den dritten Platz. Für diesen Viererentspricht das Ergebnis den Erwartungen. Hier griff die zuletzt sehr schnelle Kombination aus Hamm/Halle erfolgreich nach dem ersten Platz.

Zum Abschluss des Wettbewerbs ruderten die Achter. Gegen die haushohen Favoriten, die bereits nominierte WM-Crew aus dem Leistungszentrum Dortmund war kein Kraut gewachsen. Sie wurde ihrer Ausnahmestellung gerecht und siegte. Von größerem Interesse war da schon, an wen der zweite und dritte Platz gehen würde. Die Renngemeinschaft mit Raimund Hörmann an Bord erruderte sich in dem spannenden Rennen den zweiten Platz. Eine Länge dahinter ging Rang drei an das Team um Schercher/Käufer, während Daniel Held und seine Kameraden auf Platz vier landeten. Bei der Deutschen U 17-Jahrgangsmeisterschaft holte mit dem Ulmer Max Reinelt der Junior-Vierer ohne Steuermann einen guten zweiten Platz. Ebenfalls mit dem zweiten Platz nach Hause gingen die Vierer-Juniorinnen der 17- bis 18-Jährigen. Mit dabei die Ulmerin Annika Held, die auch am Erfolg des Frauen-Junioren-Achters und Rang drei beteiligt war.

  • Geändert am .
  • Aufrufe: 3149