Skip to main content

Early Bird Rennen 2015 - Start um 6:30 Uhr

Ein Rennen über 19 Kilometer. Im Einer. Auf dem Attersee in Österreich. Start in Allerherrgottsfrühe. Die müssen verrückt sein. Außer Ulmern sind noch andere Volksgruppen am Start.

LIAnesen sind eine etwas kleinere Volksgruppe als die CHInesen. LIA ist ein Wiener Ruderclub, wurde 1863 gegründet und ist der älteste körpersporttreibende Verein Österreichs.
Aus diesem Verein ruderte beim Early Bird dieses Jahr der Schreiber von folgendem Artikel mit. Da ich den Artikel nett geschrieben finde und selbst mitgerudert bin, kommt hier die Wiedergabe.

Das frühe Aufstehen und die Länge der Strecke ist schon eine Herausforderung, aber das Wasser würde ich kürzer und zwar schlicht als sch… beschreiben. 1 Stunde 28 min war meine Zeit und ergab den 9. Platz von allen. Bei einer Altersgruppeneinteilung hätte ich meine Gruppe gewonnen. Der Verfasser des Artikels unten quälte sich 13 min länger über den sagenhaft tiefblauen, türkisfarbenen Attersee auf Platz 24.

Early Bird Race 2015 - Ups and Downs der härtesten Skiff Regatta in Österreich - Bericht von Hans Küng von LIA Wien

Samstag 22. August 4:30 in der Früh – ein, zwei, dann viele Wecker schrillen die LIAnesen in ihren Zelten in Unterach am Westufer des Attersees aus dem Schlaf. Noch ist es Nacht. 5:00 Kaffee aus Gerda Görings (DBU) eigens mit gebrachter Espresso Maschine am Gaskocher. Zelt abbauen, Schlafsäcke, Matten, alle in den Wagen – Bewegung kommt ins Geschehen. Und dann geht es schon fast Schlag auf Schlag. 6:00 Einwassern der Boote beim Strandbad, Schiedsrichterkontrollen, Aufwärmen – Ausrichten der ersten Abteilung Einer. Noch ist die Sonne hinter den Bergen nicht aufgegangen. Punkt 6:30 der Start der Frauen, 6:35 die zweite Abteilung, 6:40 dritte Abteilung – 58 der 60 gemeldeten Ruderer im Skiff sind mitten drin, drin im härtesten Einer Rennen Österreichs – dem bereits legendären Early Bird, 19 km quer über den Attersee, dem größten See in Österreich.

Vollständiger Artikel

 

  • Geändert am .
  • Aufrufe: 2621