Skip to main content

Die Neue im Club

Was wächst denn da?
Wikipedia schreibt: "Die Platanen (Platanus, von gr. πλάτανος [plátanos] = die Platane) bilden die einzige Gattung der Pflanzenfamilie der Platanengewächse (Platanaceae). Sie kommen vorwiegend auf der Nordhalbkugel in den gemäßigten Klimazonen Europas, Asiens und Nordamerikas vor." Und eben jetzt seit kurzem auch im URCD.

Eine Umfrage unter URCD-Mitgliedern, welche Bäume auf dem Rasenstück neben dem Bootsplatz zwischen Neubau und Gaststätte wachsen, würde sicher nur sehr vage Angaben hervorbringen – "ein großer Baum", "so mit Blättern" etc.

Baum ab
Die Zahl der wirklichen Gartenexperten im URCD dürfte ebenfalls überschaubar sein, als Zeitungsleser jedoch dürften einige schon mal etwas vom Eschentriebsterben gehört haben, das durch einen Pilz verursacht wird und das in Mitteleuropa immer mehr um sich greift. Dabei stirbt der Baum langsam von außen von der Krone her ab. Die Stadt Ulm musste deshalb vor einem Jahr eine ganze Eschenallee in Einsingen fällen lassen. Und so hatte es jetzt die große Esche im URCD neben der Hochwassermauer erwischt. Zunächst sind nur Zweige im Randbereich betroffen. Da aber die Leitungsbahnen im Baum zunehmend absterben, bestand die Gefahr, dass die große Esche eines Tages umstürzt, z.B. bei einem Sturm. Was tun?

Jetzt kommt die ausgewiesene Kompetenz unseres Gartenprofis im Club, Klaus Karok zum Einsatz. "Da tun wir was", sagt Klaus und meint dabei Teile seiner Mannschaftskameraden aus dem Bago-Achter. Zuerst kommt Hans-Jörg Stöhr zum Einsatz mit seiner Baumfällkompetenz für ganz große Bäume. Da er auch nicht mehr der allerjüngste sei, wolle er in absehbarer Zeit Leiter und Säge auf Dauer einmotten. Letzte Gelegenheit also, das Vorhaben umzusetzen. Hans-Jörg macht das mehr oder weniger im Alleingang.

Der neue Baum
Dass ein neuer Baum gleich als Ersatz für die Esche herkommt, ist für Klaus selbstverständlich. Im URCD gilt für solche Vorhaben die ortsüblichen Vorgabe, dass es möglichst wenig, am besten gar nichts kosten sollte. Die Kosten übernehmen Peter Grube und Klaus Karok selbst. Da Klaus aber noch sehen möchte, wie der neue Baum groß da steht, stockt er seinen Anteil um 100% auf, damit es gleich für einen größeren Baum reicht. Und so geht das ruckzuck. Der neue Baum mit seiner bereits beachtlichen Größe kann schon im Club besichtigt werden.

Und wie alt ist der? In einem Meter Höhe wird der Stammumfang gemessen, daraus ergibt sich das Alter. Klaus schätzt, dass der Baum ein Alter von mindestens 10 bis 12 Jahren hat.

Und was für ein Baum sollte neu gepflanzt werden? Eine Esche als Ersatz kam nicht in Frage, da ein Ende des Eschentriebsterbens nicht abzusehen ist. So fiel die Wahl auf eine Platane, die als unempfindlich gegen Schädlinge und Pilzkrankheiten bekannt ist. Und der Baum verträgt Rückschnitte gut, sollte er mal etwas zu ausladend werden. In Südfrankreich sieht man Alleen, wo bei den Platanen im Winter die Äste bis zum Stamm zurückgeschnitten werden, aber so weit muss es im URCD ja nicht gleich kommen.

Eschen am Donauufer
Außerhalb des Clubgeländes bleibt zu beobachten, wie die ganz großen Eschen zwischen URCD und Paddlern mit dem Problem des Eschentriebsterbens zurecht kommen. Dagegen ist das Problem des Miniermottenbefalls bei den Kastanienbäumen direkt daneben harmlos, da es sich nicht auf den Bestand auswirkt. Es fallen höchstens die Blätter etwas früher im Jahr ab.

Do-it-yourself
Wenn jemand selbst eine Platane heranziehen will, für den hat Klaus den Tipp: Einen Zweig in Substrat stecken und bewurzeln lassen, gießen nicht vergessen. Dann muss das Baumbaby mindestens fünf mal umgepflanzt werden. Zu weit ausreichende Wurzeln müssen dabei mit dem Spaten gekappt werden. Dann bleibt der Wurzelballen kompakt.

Wer keine Ahnung von Bäumen und Pflanzen hat, hätte sicher gewartet, bis der Baum von alleine am Boden liegt. Da ist es doch gut, wenn sich jemand damit auskennt und gleich die Initiative ergreift. Das freut die URCD-Mitglieder, natürlich auch den Vorsitzenden - vielen Dank an Hans-Jörg, Peter und Klaus. Zusammen mit euch werden wir eurem Schützling beim Wachsen zuschauen.

INFO Stadt Ulm lässt nach Pilzbefall ganze Allee fällen

  • Platane2016 P1030733
  • Platane2016 P1030734
  • Platane2016 P1030735
  • Platane2016 P1030748
  • Platane2016 P1030732

  • Geändert am .
  • Aufrufe: 2809